Verein

Probetag

Regulärer Probetag:     Montag von 20.15- 22.00 Uhr

Zusätzlicher Probetag:  Freitag von 20.15- 22.00 Uhr

 

Besetzung

Die MG Hellikon spielt in der 3. Stärkeklass in Harmonie- Besetzung.

Statuten

Statuten
Statuten MGH.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.7 MB

Geschichte

Gründung

Die Musikgesellschaft Hellikon wurde 1864 gegründet. Heute sind nicht mehr alle Gründungsmitglieder namentlich bekannt. Die Musikgesellschaft hat 1865 beim Umzug vom alten ins neue Schulhaus gespielt. In den folgenden Jahren setzte der Verein alles daran, ordentlich zu musizieren und junge Musikanten auszubilden. Einige talentierte Musikanten hatten schon damals das Glück, bei der Feldmusik, dem Militärspiel, mitspielen zu können. Auf Grund dessen, was diese jungen Männer außer musikalischer Fertigkeit dort erlernt hatten, waren sie zur Einsicht gelangt, dass die disziplinierte Einordnung in eine Interessengemeinschaft zu höheren musikalischen Zielen führen kann. Dies manifestierte sich darin, dass sie nach ihrer Entlassung zu Hause eine ähnliche Form suchten, das Musizieren zu pflegen. Beim Schulhausunglück verlor der Verein sein Aktivmitglied Philipp Waldmeier. Sein Bass soll 80 Maß (120 L) gefasst haben. 

"Alti und Neui Muusig"

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts galten die Helliker Musikanten in mancher Leute Mund als verrufen und gefürchtet. Zwiespalt und Streit waren nicht selten. Das Jahr 1910 brachte die Wende: Die Musikanten gelobten feierlich, unter der Leitung von Willhelm Waldmeier ein ganz neues Vereinsleben anzufangen und wieder regelmäßig zu proben. Es wurden neue Instrumente bestellt bei der Firma Hirsbrunner in Aarau und zu Fuß dort abgeholt. Am 19. Mai 1912 fand die Weihe der ersten Fahne statt. Sie wurde zum Vereinsbanner der "Neuen Muusig" und trug entsprechend die Jahrzahl 1910. Heute noch ist diese Fahne das stolze Wahrzeichen der Helliker Musikanten. 1916 wurde das erste Ehrenmitglied ernannt. 

Neue Schwierigkeiten

Nach dem ersten Weltkrieg plagte eine große Krise den Verein, sodass die Mitglieder im November 1919 für seine Auflösung votierten. Sogleich wurden die Instrumente geschätzt und zu den festgesetzten Preisen den bisherigen Inhabern überlassen. Der Kassenbestand wurde gleichmäßig an die Vereinsmitglieder verteilt. Die Gründung eines neu bildenden Vereins erfolgte durch acht Männer noch an der Versammlung, welche soeben die Auflösung vollzogen hatte, und vier Tage später wurde die Satzung an einer weiteren Versammlung bestätigt. 1921 nahmen die Helliker Musikanten am Fricktalischen Musiktag in Schupfart teil. 1933 besuchte die MG Hellikon zum ersten Mal ein Kantonales Musikfest. Es fand in Rheinfelden statt und der erspielte Lorbeer in der dritten Stärkeklass wurde entsprechend eingeschwemmt. Trotz vielen militärisch bedingten Absenzen während des zweiten Weltkrieges, war man bemüht eine möglichst rege Vereinstätigkeit aufrecht zu erhalten. In den folgenden Jahren festigte sich das Jahresprogramm nach bewährten Muster mit Maibummel und Musiktagen.

1955 beschlossen die Musikanten eine Neuuniformierung. Im Juli fand die Weihe mit einer schlichten Feier statt. 

Die Rekrutierung von Jugendlichen wurde zunehmend schwierig. Noch im gleichen Monat wie die Generalversammlung der MGH, trafen sich Vertreter der Musikgesellschaften im Wegenstettertal in Zuzgen zur Gründung einer gemeinsamen Jugendmusik mit Sitz in Zeiningen.

1966 nahem die MGH erstmals an einem Eidgenössischen Musikfest teil, das damals in Aarau stattfand.

Aktivitäten

Aus der anfänglichen Tanzmusik als lose Gruppe ohne geregelten Probenbetrieb entstand nach und nach eine Formation mit regelmässigen Proben aber immer noch unregelmässigen Konzertauftritten. die musikalische Umrahmung des Maskenballs am Fasnachtsmontag im Gasthof Ochsen gehörte bis 1969 zum festen Programm.

1971 organisierte die MG Hellikon sehr erfolgreich den Kantonalen Musiktag. Von 1972 weg wurde ein regelmässiges Jahresprogramm erstellt, mit Jahreskonzert, Musikfestbesuchen, jährlichen Vereinsreisen sowie dem Stephansball, der noch heute eine wichtige Einnahmequelle des Vereins darstellt. Weitere Erfolge, nun auch auf musikalischer ebene, feierten die Helliker in Reinach 1973 und in Frick 1978, wo jedes Mal Goldlorbeer am Kantonalen Musikfest erreicht wurde. 1973 stand eine Neuinstrumentierung an und zwei Jahre später leistete sich der Verein eine neue Uniform. Am Eidgenössischen Musikfest 1996 in Interlaken konnten sich die Musikanten in der Marschmusik im 2. Rang verkünden lassen. Von den beiden Kantonalen Musikfesten 1998 in Möhlin und 2003 in Brugg kehrten die Helliker jeweils als Festsieger in der 3. Klasse Harmonie ins Dorf zurück. Seit 1999 treten die MusikantInnen nun mit der aktuellen lachsfarbenen Uniform in der Öffentlichkeit auf. Kehr ein anderer Dorfverein von einem Eidgenössischen oder Kantonalen Fest nach Hause zurück, spielt die Musikgesellschaft selbstverständlich zum offiziellen Empfang.

Das Symbol auf dem Banner „Vereinte Kraft sei unser Ziel- ein gut Gelingen unser Spiel“ gilt heute immer noch wie früher und spürt man an jedem Anlass der MG Hellikon.

150 Jahre MG Hellikon und neue Vereinsfahne

Am Wochenende vom Freitag, 5. und Samstag, 6. September 2014 feierte die MGH ein doppeltes Jubiläum. Und zwar wurde zum einen der Verein 150 Jahre alt und zum andern wurde die 102 jährige Vereinsfahne durch eine neue ersetzt. Am Freitag fand das Jubiläumsjahreskonzert unter der Leitung von Martin Schmidt statt. Es folgte eine Festrede von der Gemeindeamännin und dem Präsidenten des AMV. Die Dorfvereine überreichten Geschenke und die Pfarrer segneten die neue Fahne ökumenisch. Es folgte ein ausgelassenes Fest. Am Samstag fand das Talschaftstreffen statt. Die anderen drei Talvereine stellten ihr Können dem Publikum unter Beweis. Den Abend konnte man in der Kaffeestube, beim Kauf von Tombolalösli oder in der Bar verbringen.